DE | FR

Organisation von eGov-Schweiz

Unternehmensstruktur
 
Der Verein eGov-Schweiz benötigt eine Struktur, welche den Betrieb sicherstellt, die Anforderungen der Partner betreffend Investitionen berücksichtigt und die Integration unterschiedlicher Organisationen sicherstellt.
 
Das Projektteam entschied sich nach eingehenden Abklärungen für:
 
  • einen Verein als Trägerschaft,
  • eine Geschäftsstelle für die operative Leitung und 
  • einen wissenschaftlichen Beirat für die fachliche Begleitung.
 
Verein
 
Die Vereinsstatuten können nach schweizerischem Recht relativ flexibel formuliert werden, so dass auf die Besonderheiten von eGov-Schweiz eingegangen werden kann.
 
Nachstehend einige Eckpunkte dazu:
 
  • Sämtliche Mitglieder zahlen einen durch die Mitgliederversammlung festzulegenden Mitgliederbeitrag (minimal). Weitergehende Beträge können aufgrund individueller Vereinbarungen in die Vereinskasse entrichtet werden. 

     

  • Die Anzahl der Vertreter im Verein richtet sich auch nach der Höhe der in den Verein einbezahlten Beträge.

     

  • In den Statuten ist festgehalten, welche wichtigen Entscheide durch die Vereinsversammlung mittels eines qualifizierten Mehrs gefällt werden müssen. So kann verhindert werden, dass viele „kleine“ Vereinsmitglieder die grossen Geldgeber überstimmen können.

     

  • Der Verein fördert die angewandte Forschung und hat keinen eigenen kommerziellen Zweck.

     

  • Der Vorstand wird mit qualifiziertem Mehr auf 3 Jahre gewählt.

     

  • Der Verein kann wegen des gewichteten Stimmrechtes nicht im Handelsregister eingetragen werden. Praktisch hat dies keine negativen Auswirkungen, da das operative Geschäft durch die Geschäftsstelle ausgeführt wird. Diese ist als juristische Person per Definition im Handelsregister eingetragen.

     

  • Der Verein setzt eine Geschäftsstelle zur operativen Führung der Geschäfte ein.
 
Der Verein kann Fachgruppen einsetzen. Sofern der Vorstand dies bewilligt, können ebenfalls externe Organisationen als Fachgruppen anerkennt werden. Dies ermöglicht, dass die bereits heute bestehenden Organisationen – welche das Interesse an einer aktiven Integration bekundet haben – in den Verein eingebunden werden können. Die Fachgruppen sind so zu konzipieren, dass sie jeweils budgetneutral funktionieren und einen klaren Auftrag sowie eine verantwortliche Person aufweisen.
 
Der angedachte Vereinsvorstand wird nach Wissensbereichen aufgebaut werden:


 
Wissenschaftlicher Beirat
 
Im Beirat sind Behörden, Universitäten, Fachhochschulen, private Institute und Firmen vertreten. Der Beirat ist offen für wissenschaftliche Organisationen und weitere Gremien im Themenbereich eGovernment. Die Mitglieder werden regelmässig durch den Vereinsvorstand konsultiert. Sie haben aber auch jederzeit die Möglichkeit, in Eigeninitiative aktiv zu werden. Der Vorsitzende des Beirates ist Vorstandsmitglied im Verein.
 
Rechtsform des Beirates ist die einfache Gesellschaft, d.h. es werden keine Statuten benötigt.
 
Für die Einberufung des Beirates ist der Vereinsvorstand verantwortlich.


Organisation

 
Organe
 
Vorstandsmitglieder:
  • Renato Gunc, SIX-Group, Präsident
  • Andreas Berger, RUAG Defence, Vize-Präsident
  • Denis Morel, Post CH AG
  • Rémy Tzaud, SOFTCOM Technologies SA
Wissenschaftlicher Beirat:
  • Prof. Dr. Annett Laube-Rosenpflanzer, Berner Fachhochschule Technik und Informatik, Biel
  • Prof. Matthias Finger, Phd, EPFL Lausanne
  • Prof. Dr. Edy Portmann, Universität Fribourg
Team Business Development:
  • Giovanni Antonaci, Teradata (Schweiz) GmbH
  • Robert Benetik, Edorex AG
  • Andreas Berger, RUAG Defence
  • Renato Gunc, SIX-Group
  • Denis Morel, Post CH AG
  • Dr. Pascal Sieber, Dr. Pascal Sieber & Partners AG
  • Daniel Stucki, DS Management AG
  • Rémy Tzaud, SOFTCOM Technologies SA
 
Revisionsstelle:
Marc Zahnd (Leadrevisor)
 
Geschäftsstelle:
mundi consulting AG, Christoph Beer (Geschäftsführer), Jeanette Wengler (Administration)
 
Verein eGov-Schweiz, c/o mundi consulting AG, Marktgasse 55, Postfach, 3000 Bern 7